Wissenswertes

Liebe Imkerfreunde,

Die Entwicklung der Völker erreicht im Juni ihren Höhepunkt.

Weiterhin gilt es die 9-Tages-Nachschau vorzunehmen um das Schwärmen der Bienen nach Möglichkeit zu verhindern. Die Zeit der Schwarmstimmung dauert noch an. Sie können auch weiterhin Ableger von starken Völkern bilden oder auch Kunstschwärme machen.

Hinweis: allerspätestens jetzt sollten Imker, die selber Königinnen züchten wollen, hiermit beginnen.

Hierzu geben wir ihnen gerne noch ein paar ausführlichere Tipps!
Des weiteren geben wir Ihnen weiter unten noch einige wertvolle Hinweise zur Honigernte, beziehungsweise Reife.

Königinnenzucht – im Detail:

Zunächst wird ein Pflegevolk bestimmt. Dies muss ein starkes, gesundes Volk sein.
Unser Tipp: wählen Sie ein mindestens dreiräumiges Volk aus! Entnehmen Sie diesem Volk die Königin und machen einen kleinen Brutableger.
Das Pflegevolk wird nun auf eine Zarge gesetzt um es in Pflegestimmung zu bringen. Alle Bienen, die nicht zum Brutableger gebraucht werden, werden mit den restlichen Brutwaben in diese Zarge gegeben. Je enger das Volk sitzt, desto mehr Königinnen wird es ihnen anziehen.
In das so vorbereitete Pflegevolk werden ca. 1 – 2 Stunden später die umgelarvten Zuchtstopfen mit dem Zuchtstoff aus dem Zuchtvolk gegeben.
Hierfür empfehlen wir unsere Umlarvnadel, unsere Zuchtstopfen und den Zuchtrahmen.
Achten Sie bei der Auswahl des Zuchtvolkes neben dem Ertrag auch auf die Sanftmütigkeit, Schwarmträgheit und einen ausgeprägten Putztrieb.
Holen Sie sich auch Zuchtstoff von einem erfahrenen Bienenzüchter Ihres Vertrauens.
Vergessen Sie nicht, vom Volk angesetzte Nachschaffungszellen zu entfernen.
Das Pflegevolk hat in Ihrem Zuchtrahmen jetzt Königinnenzellen angesetzt. Das können Sie schon 24 Stunden nach dem umlarven überprüfen, wieviele Königinnen das Volk zieht.
Sie müssen beim umlarven darauf achten, wirklich nur junge Maden zu nehmen. Diese Maden sollten nur einen halben Tag alt sein. Je älter und größer die Made, desto schlechter wird die Königin.
Folgende Termine sollten Sie sich merken:
Entwicklung einer Königin – 16 Tage = 3 Tage Ei, 5 Made, 8 Tage gedeckelt.
Der Spruch zum merken: 3 – 5 – 8 , Königin macht ……
Wenn Sie z.B. 1 tägige Maden umlarven, dann dauert es noch 4 Tage bis die Zelle gedeckelt wird. 8 Tage später schlüpft dann die Königin.
Bitte achten Sie darauf, dass Königinnen Zellen sehr empfindlich sind. Erst kurz vor dem Schlupf kann man sie gefahrlos umstecken oder transportieren.
Für das „Verschulen“ der Weiselzellen in Zander-Schlupfkäfige bleibt also nur ein Zeitfenster von 2 Tagen vor dem Schlüpfen. In den Schlupfkäfig werden zwei Bienen aus dem Pflegevolk gegeben.
Nach dem Schlüpfen der Königin kann diese (z.B. mit Hilfe unseres Königinnen-Zeichengerätes) gezeichnet werden, und zur Begattung in ein EWK oder auch Mehrwabenkästchen gesetzt werden.
Als Mehrwabenkästchen empfehlen wir unser Apidea-Mehrwaben-Begattungskästchen – hierbei reichen in etwa 100g Bienen pro Königin und Kästchen, was in etwa einem Joghurtbecher gefüllt mit Bienen, entspricht.
Bitte achten Sie darauf, dass nachdem Sie die Begattungskästchen gefüllt haben, diese 3 Tage in „Dunkelhaft“ kommen und dann am dritten Tag abends aufgestellt werden.
Nach ca. 14 Tagen sollte die Königin begattet sein.

Tipp:
für das Bestücken der Begattungskästchen eigenen sich junge Bienen besonders gut – das senkt die Schwarmstimmung und ist gut für die Königin. Tendenziell junger Bienen werden Sie habhaft, indem Sie die Bienen von offener Brut abfegen.

Sie haben noch Fragen?

Rufen Sie an unter: +49 9761 91200 (FrankenTherme Bad Könighofen) oder +49 9761 6802 (Imkerverein Bad Köngishofen e. V.). Ebenso können Sie Ihr Anliegen auch bequem über das Anfrageformular an uns senden.

Die rot markierten Felder sind Pflichtfelder.

*
*
*

Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den 'SENDEN' Button übermitteln, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Angaben für die Beantwortung Ihrer Kontaktaufnahme verwenden. Eine Weitergabe an Dritte findet grundsätzlich nicht statt, es sei denn geltende Datenschutzvorschriften rechtfertigen eine Übertragung oder wir dazu gesetzlich verpflichtet sind. Sie können Ihre erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Im Falle des Widerrufs werden Ihre Daten umgehend gelöscht. Ihre Daten werden ansonsten gelöscht, wenn wir Ihre Anfrage bearbeitet haben oder der Zweck der Speicherung entfallen ist. Sie können sich jederzeit über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten informieren. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite. Ihre Angaben werden bei der Übermittlung verschlüsselt.